Unsere Design-Philosophie basiert auf den Prinzipien einiger hervorragender britischer Golfarchitekten wie Harry Colt, Tom Simpson und John Morrison. Diese gehören zu den besten Golfarchitekten aller Zeiten und haben insbesondere in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts viele exzellente Golfplätze geschaffen. Auch die Arbeit von Bernhard von Limburger, der zwischen 1930 und 1980 tätig war und auf den viele der besten deutschen Golfplätze zurückgehen, schätzen wir sehr. 

Wenn wir auf einem Platz von Harry Colt oder von Bernhard von Limburger arbeiten, steht für uns die Restaurierung im Vordergrund, denn diese Architekten haben in der Regel Golfplätze von zeitloser Exzellenz geschaffen, die lediglich “entstaubt” werden müssen und die durch ein Re-Design von Grüns oder Bunkern an Qualität verlieren würden. Unser restaurierender Ansatz prägt zum Beispiel unsere Arbeit auf dem Colt-Platz in Falkenstein oder auf dem Limburger-Platz in Köln-Refrath. Auch beim Neubau von Golfplätzen wie beispielsweise in Patting setzen wir unsere klassische Design-Philosophie ein.

Im Jahr 2020 haben wir mit einigen renommierten Golfclubs eine Vereinigung von Limburger-Plätzen ins Leben gerufen. Nähere Informationen finden Sie unter www.limburger-courses.com.

Harry S. Colt

Harry Colt gilt als einer der besten Golfarchitekten aller Zeiten. Absolute Weltklasseplätze wie Sunningdale und Swinley Forest in England, Royal Portrush in Irland und Muirfield in Schottland stammen von ihm. Auch in Kontinentaleuropa hat Harry Colt einige hervorragende Plätze entworfen. Die beiden Colt-Plätze Royal Haagsche in Den Haag und Utrecht de Pan befinden sich unter den Top 100 in der Welt und gehören seit Jahren zu unseren Kunden. In Deutschland sind Hamburg-Falkenstein und Frankfurt die mit Abstand bekanntesten und besten Colt-Plätze.

Es ist auffallend, dass Colt-Plätze fast immer ein exzellentes Layout haben, das durch viel Abwechslung und kurze Wege besticht und das vorhandene Gelände bestmöglich ausnutzt. Dies gilt auch für seine deutschen Plätze in Hamburg und Frankfurt. Außerdem fügen sich Colt-Grüns und deren Umgebungen in der Regel ausgesprochen harmonisch in die Landschaft ein.

Hier finden sie weitere Informationen.

Bernhard von Limburger

Bernhard von Limburger ist der erfolgreichste und beste deutsche Golfarchitekt aller Zeiten. Er bewunderte und studierte die Arbeit der britischen Golden Age-Architekten wie Harry Colt, Alistair MacKenzie und Tom Simpson and übernahm viele ihrer wesentlichen Design-Prinzipien. Zwischen 1930 und 1980 hat Bernhard von Limburger ca. 70 Golfplätze entworfen, die meisten davon in Deutschland oder Österreich.

Viele der besten deutschen Golfplätze wurden von Bernhard von Limburger entworfen oder von ihm überarbeitet. Seine bekanntesten Plätze sind Köln-Refrath, Hubbelrath und Club zur Vahr.

Hier finden Sie weitere Informationen.

John Morrison

Die Tatsache, dass John Morrison weniger bekannt ist als Harry Colt, obwohl er viele Jahre lang sein Partner war, macht ihn nicht weniger interessant. Morrison war ein echter Charakter und nicht nur ein sehr guter Golfer, sondern er spielte auch exzellent Cricket und Fußball. Im ersten Weltkrieg war Morrison Kampfflieger und der erste Pilot, der auf einem Flugzeugträger landete.

Morrison reiste quer durch Europa und betreute persönlich viele der Colt-Projekte auf dem Kontinent, einschließlich der Projekte in Hamburg und Frankfurt. Nach dem Tod von Colt war Morrison noch diverse Jahre tätig und entwarf in dieser Zeit unter anderem die Plätze in Hittfeld und Bergisch-Land.

Hier finden sie weitere Informationen.

Tom Simpson

Tom Simpson war sicherlich einer der kreativsten Golfarchitekten aller Zeiten. Viele seiner besten Plätze sind so einzigartig und haben so viel Strategie und Vielfalt, dass es einfach Spaß macht, diese Plätze zu spielen. Da auch seine Grüns sehr interessante Ondulierungen aufweisen, sind viele seiner Schöpfungen absolute Top-Plätze.

Neben exzellenten Plätzen auf den britischen Inseln hat Simpson auch einige der besten Plätze in Frankreich und Belgien entworfen. Leider war Simpson nie in Deutschland tätig.

Hier finden Sie weitere Informationen.